banner.gifleerlink.gif



Ausflüge

Wanderung auf den Heldrastein 2013

Am 2. Juni 2013 stand für die Mitglieder des LTV Obereichsfeld wieder eine Wanderung auf dem Programm. In Heldra bei Wanfried sollte sie beginnen und über einen 12-km-Rundkurs durch die wunderschöne Werralandschaft, entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zwischen Hessen und Thüringen, zum Heldrastein und den Turm der Deutschen Einheit führen. Aber das Hochwasser machte uns einen Strich durch die Rechnung, große Wegabschnitte waren überflutet und nicht zu passieren, so dass wir den Rundkurs nicht im vollen Umfang bestreiten konnten. Trotzdem kamen wir wanderungstechnisch doch noch auf unsere Kosten, der Tag bescherte uns schönes Wetter, eine tolle Sicht durch das Werratal und bleibende Eindrücke.

 ... und hier einige Bilder

 

Kletterwald + Barfußpfad 2012

5.JPG

Im September 2012 starteten wir zu einem Vereinsausflug in Richtung Nordhessen. Unsere Kletterfähigkeit und Höhentauglichkeit sollten unter Beweis gestellt werden. Zunächst erst einmal begann der Tag im Kletterwald Leuchtberg in Eschwege. 5 Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade galt es zu erklettern. Nach gründlicher Einweisung durch die Guides ging es los auf die Seile. Teilweise waren wir zögerlich, kamen bei einigen Abschnitten sogar ins Schwitzen und mussten die Nerven bewahren. Aber schließlich wurden wir sicherer auf den Seilen und es machte mehr und mehr Spaß, hoch oben inmitten der Baumkronen zu balancieren. Letztendlich schaffte jeder von uns alle Parcours und mit großer Freude stellten wir anschließend fest: "Endlich wieder festen Boden unter den Füßen!" 

Anschließend genossen wir unser Picknick an der Werra, wo sich Walter und Andreas im Neoprenanzug noch eine kleine Schwimmeinlage genehmigten.

Zum Schluss des Tages stand ein Abstecher in den Barfußpfad "Hoher Meißner" auf dem Programm, der uns auf einer Länge von ca. 1,5 km über Tannenzapfen und Tierfelle, Stock und Stein, Moos und Schlamm führte. Unseren Füßen verlangte er einiges ab, aber letztlich hatten wir jede Menge Spaß.

 ... und hier einige Bilder

Brockenwanderung 2011

brockenwanderung2011_09.jpg

Der LTV unternahm am 9.Oktober eine Wanderung auf den Brocken. Zwar hatten die "Wetterfrösche" schlechtes Wetter prognostiziert - von Nebel, Regen, gefühlte Temperaturen bei minus 2°C bis hin zum Schnee sollten alle Risikofaktoren vertreten sein - aber davon ließen wir uns nicht entmutigen.

Der Weg von Torfhaus zum Brocken und zurück umfasst insgesamt ca. 17 km. Wer ihn noch nicht kennt, sollte ihn sich unbedingt mal vornehmen, denn man wird mit einem eindrucksvollen und prägenden Wandererlebnis belohnt. Neben der atemberaubenden Landschaft erlebt man ein Stück deutsch-deutsche Grenze auf den Beton-Gitterplatten des ehemaligen Kolonnenweges. Wenn man diesen steilen Abschnitt hinter sich gebracht hat, läuft man entlang der Brockenbahn, die die Touristen täglich mehrere Male von Schierke hinauf zum Brocken und zurück bringt und überwindet schließlich die letzten Höhenmeter auf der geteerten Brockenstraße, die bis zum 1142 m hohen Brockengipfel führt.

Wir trafen uns um 9.00 Uhr auf dem Parkplatz am Glashaus, bildeten Fahrgemeinschaften und los ging die Reise in Richtung Torfhaus. Anfangs schien der Wetterbericht Recht zu behalten: der Himmel war mit Wolken verhangen. Aber gegen 10.00 Uhr kam die Sonne durch, bescherte uns herrliche Sonnenstrahlen und unsere Vorfreude auf die Wanderung nahm schlagartig zu. In Torfhaus angekommen, starteten wir auf dem Goetheweg in Richtung Brocken. Viele Wanderer waren unterwegs. Die Landschaft bot herrliche Bilder, kein Wölkchen war am Himmel zu sehen und die Sonne schien den ganzen Tag. Kurzum: perfektes Wanderwetter!

Unser leibliches Wohl sollte auch nicht zu kurz kommen. An der Schutzhütte am Eckersprung machten wir Rast. Hier fanden wir einen großen Rastplatz mit mehren Tischen und Bänken vor, so dass wir uns in gemütlicher Runde stärken konnten. Wir hatten uns vorher gemeinsam abgesprochen, dass wir ein gemeinsames Frühstück machen wollen, wobei jeder etwas mitbringt. Und so war es dann auch: wir hätten mit unserem "Proviant" gut und gern mehrere Tage überleben können. Auf unserer Frühstückstafel standen Kaffee, Glühwein, frisch gekochte Eier, frisches Brot, Gehacktes, Feldgieker, Leberwurst, Käse, Weintrauben, Radieschen, Muffins und vieles mehr. Davon gestärkt, ging es weiter hoch zum Brocken. Dort wehte zwar ein starker Wind und die Temperaturen bewegten sich tatsächlich um die 1-2°C, aber uns bot sich eine tolle Sicht über den gesamten Harz.

Gegen 14.30 Uhr machten wir uns an den Abstieg in Richtung Torfhaus, verweilten zwischenzeitlich an unserem ersten Rastplatz und stärkten uns für die restlichen Kilometer. Gegen 17.00 Uhr waren wir wieder in Torfhaus und traten den Heimweg an. Für uns alle war dieser Tag ein tolles gemeinsames Wandererlebnis in netter und lockerer Atmosphäre.

... und hier einige Bilder